Die Engel zum Tanzen bringen

 „Der Sohn kann nichts von sich aus tun, sondern nur, was er den Vater tun sieht;
denn was dieser tut, das tut gleicherweise auch der Sohn.
Denn der Vater zeigt dem Sohn alles, was er tut.“ Johannes 5,19f

In der Sprache der Musik ist hierbei von einer Resonanz die Rede:
Das eine bringt das andere hervor. Es ist die Wechselwirkung zweier Kräfte, die sich gegenseitig zur Geltung bringen. So entsteht ein Klang. (vgl. Schleske, Herztöne, S. 200)

Übertragen auf das Wechselspiel zwischen mir und dem Heiligen Geist:
Ich bin wie die erwartungsvoll, aufmerksam gespannte Saite eines Streichinstrumentes.
Gott will mich mit seinem Streichbogen sanft berühren und spielen.
Es entsteht ein göttlicher Klang, der bis in den Himmel ertönt,
und die Engel tanzen vor Freude …

Anmerkung der Redaktion: Hartmut, wir sind von Herzen dankbar, dass Du seit vielen Jahren diese Aufmerksamkeit vorlebst, Dich wie die oben beschriebene Saite von Gott in Schwingung versetzen zu lassen und seine wunderbare Musik spielst. Die Engel (und wir) tanzen vor Freude, dass Du geboren bist – alles Liebe und Gottes Segen zum Geburtstag!! 😀🎉🍾

Bibelliga: Gottes Wort bewegt

Letzte Woche war es also soweit: es war Zeit, Abschied zu nehmen. Meine Berufsschul-Reliklasse und ich sind die letzten drei Schuljahre gemeinsam Suchende, Gott Begegnende, Diskutierende und Vertraute geworden. Zum Abschied unserer gemeinsamen Zeit las ich ihnen das Gleichnis vom Sämann vor, teilte ihnen die Bibellesekarte „Das Leben von Jesus entdecken“ des Bibellesebundes aus und fragte sie, ob sie zum Abschluss noch einen Bibelvers aus dem schön gestalteten Täschchen der Bibelliga („Gottes Wort bewegt“)* ziehen möchten. Sie waren sofort mit dabei und ganz begierig, „Ihren“ Vers ziehen zu dürfen.

Bevor wir mit dem Ziehen der kleinen Kärtchen begannen, sagte eine Schülerin halb im Scherz: „Bei mir steht bestimmt drauf, dass ich in die Hölle komme!“ Wir lachten und ich sagte, dass ich mir das nicht vorstellen könne. Daraufhin begannen die SchülerInnen, die Kärtchen zu ziehen. Plötzlich rief die Schülerin von vorhin: „Herr Müller, ER hat mir geantwortet!! Das gibt’s doch nicht!!“

Ich ging zu ihr und las auf ihrem Kärtchen „Jesus sagte: ‚Alle, die der Vater mir gibt, werden zu mir kommen, und WER ZU MIR KOMMT, DEN WERDE ICH NICHT HINAUSWEISEN'“ (Johannes 6, 37, Neue Genfer Übersetzung).

Es war ein Gänsehautmoment. Gott hatte ihr direkt geantwortet.

*Bei Interesse könnt Ihr die Täschchen direkt bei der Bibelliga bestellen [kostenlos] oder bei einer unserer nächsten LET-Veranstaltungen geschenkt bekommen).

Lehrerforum bei Willow Creek in Dortmund

Es waren ca. 300 LehrerInnen anwesend, die – trotz dem sehr vollen und wertvollen Kongress-Programms – ihre Mittagspause opferten und dabei sein wollten.
Es war eine erwartungsvolle Atmosphäre und die Leute waren sehr ermutigt.
Knapp die Hälfte der Teilnehmer hinterließen ihre Adresse auf dem Kontaktformular mit dem Wunsch nach Vernetzung und Gebet mit Gleichgesinnten.
Wir sind alle sehr gespannt, wie es weitergeht.
Wir hoffen, dass die Verantwortlichen von Willow Creek die Lehrer auch als für die Gesellschaft wichtige Führungskräfte anerkennen, und dass die Lehrer bei zukünftigen Kongressen nicht nur eine Pause, sondern einen eigenen Programmpunkt bekommen …

Hier noch das Feedback einer Teilnehmerin:
„Das LehrerErmutigungsTreffen war für mich das Highlight des Willow-Creek-Kongresses. Es hat mich tief bewegt. Bei uns im Kollegium ist viel Missstand, Konkurrenzdenken, Cliquenwirtschaft … und die eigenen Klassen fordern natürlich auch. Manchmal sieht man nur noch die Klasse als Ganzes vor sich und verliert das einzelne Kind aus dem Blick …
Ich dachte mir, was sich alles ändern könnte, wenn da so eine kleine Keimzelle wäre,
die einfach nur betet – füreinander, für die Schüler, für die Schulleitung, für mehr Kraft und mehr Liebe …

Gestern habe ich mir gleich ein Herz gefasst und eine Kollegin darauf angesprochen…
Sie hat sofort zugesagt. Eine gemeinsame Freistunde haben wir auch schon gefunden …“

20. LET in Baden Württemberg

Heute durften wir als LET-Familie ein ganz besonderes Jubiläum feiern: es ist kaum zu glauben, aber das „LehrerEmutigungsTreffen in Baden Württemberg“ ging heuer in die 20. Runde!!
Es war wieder einmal ein ganz besonderer und ermutigender Tag und wir haben uns sehr gefreut, Euch alle, die Ihr heute mit dabei wart, (wieder) zu sehen!!

An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich bei unserem Gründerehepaar Hartmut und Beate für all die Jahre ihrer treuen und leidenschaftlichen Hingabe!!! Wieder einmal gaben sie mit ihrem heutigen authentischen und lebensnahen Vortrag Gott die Ehre und machten uns neuen Mut, in Seiner Gnade zu gehen und ein Segen für unser Umfeld zu sein! Chapeau! 🥂🎉

20. LET in BW

Jahreslosung 2018

„Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.“ Off 21,6

Gottes Verheißung, veranschaulicht mit dem Bild einer Quelle, aus der lebendiges Wasser hervorsprudelt. Es steht für Gott selbst, für seine lebensnotwendige Gegenwart.
Es ist umsonst, frei erhältlich, aus Gnade, aber nicht kostenlos.
Es wird uns Zeit und einen Vertrauensvorschuss kosten.
Zeit mit Gott verwandelt unsere profane Zeit in hochwertige Zeit, denn durch ihn kommt Ewigkeit in unser Leben.

So wie Durst auf die Existenz von Wasser hinweist, so weist unsere Sehnsucht nach Gott auf seine Existenz hin. Diese Sehnsucht ist schmerzlich, aber sie gehört zum Leben dazu, wie der Durst, der uns an das Trinken erinnern soll.
Als Kinder Gottes dürsten wir nach Gemeinschaft mit unserem himmlischen Vater.
Manchmal spüren wir es, oft aber auch nicht.
Aber da ist dieser Unfriede, der nur von ihm gestillt werden kann.
Da ist die Sehnsucht, die nur von ihm erfüllt werden kann.
Bei ihm kommt meine Seele zur Ruhe, wird gestillt und still.

Quälen wir uns nicht länger, sondern gönnen wir uns auf unserer anstrengenden Wanderung 2018 täglich mehrmals einen erfrischenden Schluck Quellwasser.
„Gottes Bach ist voller Wasser.“  Psalm 65,10
„Auf dem Weg wird er trinken aus dem Bach, darum wird er das Haupt erheben.“
Psalm 110,7