Feuer im Lehrerzimmer

Hallo Hartmut,
wir haben in der Schule was Irres erlebt:
Das Lehrerzimmer brannte am letzten Schultag am Nachmittag vor den Herbstferien.
Unsere Schule ist auf dem neuesten Stand. 3,6 Mio EUR wurden investiert…
Die Mikrowelle hatte – obwohl sie ausgeschaltet war – einen Kurzschluss.
Wir beten übrigens immer im LGK um Schutz und Bewahrung für die Schule usw.
Nachdem die Polizei  da war und wir erfuhren, welches „Glück“ wir hatten, dass das Feuer nicht auf das Gebäude übergegriffen hatte, kam Wochen später ein Handwerker auf mich zu und sagte:
„Ich muss ihnen was erzählen: Wir mussten alles Material was im Lehrerzimmer war entsorgen – außer die Bibeln! Die sind nicht kontaminiert!“
Ich sagte ihm, dass ich mich riesig freue und ich die Religions-Lehrerin sei!
Er war richtig happy und teilte mir mit, dass er es auch nicht übers Herz gebracht hätte diese Kostbarkeiten weg zu werfen … Er sei in der Baptisten Gemeinde groß geworden und wisse um deren Bedeutung.
Dann kam mein Schulleiter um die Ecke und der Handwerker erzählte auch ihm den Vorfall. Unser Schulleiter meinte lachend: „Na, das ist aber ein Zeichen.“

Eine der Bibeln habe ich dann am Montag in meine „Stille Pause“ mitgenommen und den Schülern noch einmal alles erzählt, mit der Aufforderung die Bibel genau anzuschauen und daran zu riechen. Sie war unversehrt!
Nichts, kein rauchiger Geruch, obwohl das Schulgebäude und die Gänge in der Nähe des Lehrerzimmers natürlich auch leicht verrußt rochen!

Ich bin der festen Überzeugung, dass unser Gebet eine Auswirkung hat und Gott uns vor schlimmeren Auswirkungen und Schäden bewahrt hatte. Nichts kann Gottes Allmacht und sein geschriebenes Wort zerstören … das ist für mich sehr ermutigend 🙂
Sandra B. aus D.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.