Jahreslosung 2018

„Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.“ Off 21,6

Gottes Verheißung, veranschaulicht mit dem Bild einer Quelle, aus der lebendiges Wasser hervorsprudelt. Es steht für Gott selbst, für seine lebensnotwendige Gegenwart.
Es ist umsonst, frei erhältlich, aus Gnade, aber nicht kostenlos.
Es wird uns Zeit und einen Vertrauensvorschuss kosten.
Zeit mit Gott verwandelt unsere profane Zeit in hochwertige Zeit, denn durch ihn kommt Ewigkeit in unser Leben.

So wie Durst auf die Existenz von Wasser hinweist, so weist unsere Sehnsucht nach Gott auf seine Existenz hin. Diese Sehnsucht ist schmerzlich, aber sie gehört zum Leben dazu, wie der Durst, der uns an das Trinken erinnern soll.
Als Kinder Gottes dürsten wir nach Gemeinschaft mit unserem himmlischen Vater.
Manchmal spüren wir es, oft aber auch nicht.
Aber da ist dieser Unfriede, der nur von ihm gestillt werden kann.
Da ist die Sehnsucht, die nur von ihm erfüllt werden kann.
Bei ihm kommt meine Seele zur Ruhe, wird gestillt und still.

Quälen wir uns nicht länger, sondern gönnen wir uns auf unserer anstrengenden Wanderung 2018 täglich mehrmals einen erfrischenden Schluck Quellwasser.
„Gottes Bach ist voller Wasser.“  Psalm 65,10
„Auf dem Weg wird er trinken aus dem Bach, darum wird er das Haupt erheben.“
Psalm 110,7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.