Was wäre so schlimm daran, wenn … ?

Ich kenne einen Lehrer, der hat neulich auf den Hinweis einer Kollegin:
„Du darfst im Unterricht nicht von Gott erzählen, wir Lehrer müssen doch neutral bleiben“, in etwa wie folgt geantwortet:

„Wenn ich in der Wüste eine Oase kenne und die halbverdurstenden Menschen um mich herum sehe, dann kann ich doch nicht neutral bleiben und schweigen.
Was wäre denn so schlimm daran,
wenn Schüler sich wieder mehr als ein von Gott erwünschtes, geliebtes, wertgeschätztes, begabtes und berufendes Kind verstehen würden
und aus Dankbarkeit darüber, diesem väterlichen Gott vertrauen und auf ihn hören würden
und erleben würden, dass in der Befolgung seiner Wegweisungen – der Zehn Gebote – schon der größte Segen für alle Beteiligten liegt?

Was wäre denn so schlimm daran;
wenn in der Folge die Schüler weniger lügen, stehlen, betrügen, mobben … würden
und stattdessen ihre Eltern und Lehrer u.a. mehr ehren würden?

Wäre das nicht eine Win win Situation für alle Beteiligten?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.